Direkt zum Inhalt springen

Bevölkerungsstand

Die Bevölkerung wächst etwas weniger stark

Ende 2017 lebten im Kanton Thurgau 272‘780 Einwohnerinnen und Einwohner. Dies sind gut 3‘000 Personen oder 1,1 % mehr als im Vorjahr. Das Wachstum ist im Vergleich zu den Vorjahren erneut etwas weniger kräftig. Bereits seit 2012, als die Einwohnerzahl um 1,6 % gestiegen war, verliert die Bevölkerungszunahme an Schwung. Mit einem Plus von über 3‘000 Personen im Jahr 2017 ist der Anstieg aber immer noch stattlich und bedeutete ein Zuwachs in der Grössenordnung einer Gemeinde wie Roggwil.

In der gesamten Schweiz betrug das Bevölkerungswachstum 0,8 % (gemäss definitiven Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik). Im Jahr 2016 lag die landesweite Zunahme noch bei 1,1 %. Die durchschnittliche Wachstumsrate der Kantone sank damit erstmals seit 2006 unter die Schwelle von einem Prozent.

 

Bezirke Kreuzlingen und Frauenfeld auf Wachstumskurs

2017 zeigte der Bezirk Kreuzlingen das stärkste Bevölkerungswachstum (+1,5 %). Hier gab es in den Gemeinden Kreuzlingen, Münsterlingen, Tägerwilen und Ermatingen besonders viele neue Einwohnerinnen und Einwohner. Im Bezirk Frauenfeld war die Zunahme mit 1,4 % ebenfalls überdurchschnittlich. Hier waren es vor allem die Gemeinden Frauenfeld, Matzingen und Diessenhofen, die viele Menschen anzogen.

Rund 20 Gemeinden mit einem Plus von 2 % oder mehr

In einem Viertel der Thurgauer Gemeinden stieg die Bevölkerung 2017 um 2 % oder mehr. Ausgeprägt war das Wachstum in Matzingen (6,2 %), Bettwiesen (5,7 %), Horn (5,3 %), Warth-Weiningen, Zihlschlacht-Sitterdorf, Diessenhofen, Münsterlingen und Münchwilen (alle mehr als 3,5 %). In 15 Gemeinden nahm die Bevölkerung ab.

Wachstum der ausländischen Bevölkerung schwächt sich etwas ab

Der Bevölkerungszuwachs ist hauptsächlich auf Einwanderungen zurückzuführen. Das Wachstum der ausländischen Wohnbevölkerung schwächte sich 2017 erneut etwas ab. In den letzten Jahren hat sich die Wachstumsrate auf 2 % halbiert. Die Zunahme der Ausländerinnen und Ausländer ist im Thurgau aber immer noch ausgeprägter als in der Gesamtschweiz (1,2 % gemäss Staatssekretariat für Migration).

-> mehr zum Thema Ausländische Wohnbevölkerung

Deutliche Zunahme der älteren Bevölkerung

Seit Jahren wächst die ältere Bevölkerung markant. 2017 war die Zunahme der Personen im Rentenalter mit 3,0 % etwas deutlicher als 2016. Noch kräftiger legte die Altersgruppe der 55- bis 64-jährigen Bevölkerung zu, und zwar um 3,8 %. Momentan sind rund 37‘800 Personen zwischen 55 und 64 Jahre alt. Sie werden demnächst oder in spätestens zehn Jahren das Rentenalter erreichen.

-> mehr zum Thema Alter, Altersstrukturen

Bevölkerungsentwicklung im ersten Halbjahr 2018

Erstmals veröffentlicht die Dienststelle für Statistik Halbjahreszahlen zur Bevölkerungsentwicklung im Kanton Thurgau und seinen Bezirken. Rund 274'100 Personen wohnten am 30.06.2018 im Kanton Thurgau. Damit hat die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner im ersten Halbjahr um 0,5 % zugenommen. Dies ist gleich viel wie in den ersten sechs Monaten 2017.

-> mehr zur Entwicklung im ersten Halbjahr 2018


Tabellen und Karten

Tabellen

Ebene Kanton, Bezirke und Gemeinden
Bevölkerung nach Geschlecht und Nationalität (Schweiz, Ausland), 2015-2017
Bevölkerung in ausgewählten Jahren, 1990, 2000, 2010, 2016-2017, Vorjahresveränderung
Bevölkerung, 1991-2017

Datenquelle: Kantonale Bevölkerungserhebung

Bevölkerung der Gemeinden, 1850-2000

Datenquelle: Bundesamt für Statistik, eidg. Volkszählungen

Thematische Karten

Mit dem Thurgauer Themenatlas werden statistische Daten in Form von Karten visualisiert. Vordefinierte Karten öffnen:

Publikation

 

Publikation herunterladen: Statistische Mitteilung Nr. 1/2018

Weitere Informationen

Erhebung und Begriffe

Der Bevölkerungsbestand wird aus den Daten des kantonalen Personen- und Objektregisters PEROB ermittelt. PEROB beruht seinerseits auf den Daten der Einwohnerregister der Gemeinden. Die ständige Wohnbevölkerung umfasst alle Personen mit Hauptwohnsitz in einer Thurgauer Gemeinde: Schweizerinnen und Schweizer sowie Ausländerinnen und Ausländer mit einer Niederlassungsbewilligung C, einer Aufenthaltsbewilligung B oder einer Kurzaufenthaltsbewilligung L von 12 Monaten oder mehr.
Die Bevölkerungserhebung und der Bevölkerungsbegriff wurden per Ende 2015 angepasst.

Weitere Informationen zur Erhebung und zur Revision finden Sie auf der Seite Bevölkerung (Erhebungen).

Begriffserklärungen und Definitionen finden Sie im Glossar.

Weitere Informationen

Dienststelle für Statistik Thurgau
Altersstrukturen
Ausländische Wohnbevölkerung
Religionen, Konfession
Zivilstand
Geburten, Todesfälle
Zuzüge, Wegzüge
Einbürgerungen, Doppelbürger
Bevölkerungsbilanz
Zukünftige Bevölkerungsentwicklung

Bundesamt für Statistik
Bevölkerung

Staatssekretariat für Migration
Ausländerstatistik