Direkt zum Inhalt springen

Sozialhilfeausgaben

Netto-Sozialhilfeausgaben nahmen 2017 nur leicht zu

Im Jahr 2017 gaben die Thurgauer Gemeinden netto 39,5 Millionen Franken für die Sozialhilfe aus. Das sind 0,6 Millionen Franken oder 1,5 % mehr als im Vorjahr. Damit haben sich die Aufwendungen zum zweiten Mal in Folge nur leicht verändert. Pro Kopf der Wohnbevölkerung gaben die Gemeinden umgerechnet 145 Franken aus – fast gleich viel wie im Vorjahr.

 

 

 

 

Die Bruttoausgaben – d.h. die insgesamt ausbezahlten Unterstützungsleistungen – sind 2017 erstmals seit 2014 wieder etwas gesunken und erreichten einen Wert von 96,2 Millionen Franken. Weil es weniger Rückvergütungen durch ehemalige Sozialhilfeempfänger und Rückerstattungen von bevorschussten Leistungen gab, kam es trotz geringerer Bruttoausgaben zu einer Zunahme der Nettoausgaben.

 

 

Höchste Sozialhilfeausgaben in Arbon

Die kantonsweit höchsten Sozialhilfeausgaben hatte 2017 die Gemeinde Arbon, sowohl absolut (7,2 Mio. CHF) als auch pro Kopf der Bevölkerung (502 Franken). Damit löst Arbon die Stadt Kreuzlingen ab (2017: 6,1 Mio. CHF), welche zuvor während dreier Jahre die höchsten Nettounterstützungen zu leisten hatte. An dritter Stelle folgte Frauenfeld mit 5,4 Millionen Franken. Arbon, Kreuzlingen und Frauenfeld sind seit Jahren die drei Gemeinden mit den höchsten Sozialhilfeausgaben im Kanton. 2017 entfielen auf sie fast die Hälfte aller Nettoaufwendungen im Thurgau. Mit Ausnahme von Weinfelden wendeten aber auch die anderen Thurgauer Gemeinden mit mehr als 10‘000 Einwohnern – Romanshorn und Amriswil – über eine Million Franken für die Sozialhilfe auf.

Sozialhilfequote von 1,8 %

Im Jahr 2017 wurden im Kanton Thurgau 4‘751 Personen von der Sozialhilfe unterstützt. Das sind 89 Personen oder 1,9 % mehr als im Vorjahr. Damit war der Anstieg wieder ausgeprägter als noch 2016, jedoch nicht mehr so stark wie in den Jahren 2013 bis 2015.
Die Sozialhilfequote – d.h. der Anteil der Sozialhilfeempfängerinnen und –empfänger an der Bevölkerung – ist mit 1,8 % vergleichsweise tief.

mehr zum Thema Sozialhilfefälle und Sozialhilfequoten

Entlastung bei den Alimentenbevorschussungen

Können Kinderalimente nicht im vereinbarten Umfang von der unterhaltspflichtigen Person bezahlt werden, kann die Obhut unter gewissen Voraussetzungen eine Vorauszahlung bei der Gemeinde beantragen. 2017 betrugen die Alimentenbevorschussungen netto 2,3 Millionen Franken und fielen damit deutlich tiefer aus als im Vorjahr (2,9 Mio. CHF).

Lastenausgleich für Sozialhilfekosten

Im Rahmen des Finanzausgleichs "Kanton - Politische Gemeinden" erhalten die Gemeinden einen Lastenausgleich für Sozialhilfe. Im Lastenausgleich für Sozialhilfe werden auch Alimentenbevorschussungen berücksichtigt.

mehr zum Thema Finanzausgleich


Publikation

Ausführliche Resultate zu den Sozialhilfeausgaben der Gemeinden können der Statistischen Mitteilung Nr. 5/2018 entnommen werden.

 

Download

Tabellen

Ebene Kanton, Bezirke, Gemeinden

Sozialhilfeleistungen (ohne Alimentenbevorschussungen), 2017

Diese Daten stehen auch in maschinenlesbarer Form (Open Government Data) zur Verfügung unter opendata.swiss

Kinderalimentenbevorschussungen, 2017
Sozialhilfeleistungen inklusive Alimentenbevorschussungen, 2017 (Finanzausgleichsrelevante Unterstützungsleistungen)

Daten aus früheren Jahren

Thematische Karten

Mit dem Thurgauer Themenatlas werden statistische Daten in Form von Karten visualisiert.

Vordefinierte Karten:

Erhebungen und Begriffe

Die Ausführungen auf dieser Internetseite basieren auf einer Erhebung des Sozialamts Kanton Thurgau und der Schweizerischen Sozialhilfestatistik. Informationen finden Sie auf der Seite Sozialhilfe (Erhebungen).

Die Bevölkerungsstatistik wurde per Ende 2015 revidiert. Durch diese Revision gab es eine einmalige Niveauverschiebung der Bevölkerungszahl gegen oben (+0,4 %), was sich minim auch auf die Sozialhilfeausgaben pro Einwohner auswirkt. Weitere Informationen: Einfluss der Revision auf die Sozialhilfeausgaben pro Einwohner je Gemeinde

Begriffserklärungen und Definitionen finden Sie im Glossar.

Weitere Informationen

Dienststelle für Statistik Kanton Thurgau
Ergebnisse für den Thurgau aus der Schweizerischen Sozialhilfestatistik
Lastenausgleich für Sozialhilfekosten

Sozialamt Kanton Thurgau
Sozialhilfe

Bundesamt für Statistik
Sozialhilfe (wirtschaftliche Sozialhilfe)
Sozialhilfe im weiteren Sinn (alle Sozialleistungen, die zur Deckung des Existenzminimums abgegeben werden)