Direkt zum Inhalt springen

Nationalratswahlen 2011

zu den aktuellen Ergebnissen der Nationalratswahlen

An den Nationalratswahlen vom 23. Oktober 2011 haben im Kanton Thurgau 74'975 der insgesamt 160'453 Wahlberechtigten sechs Mitglieder des Nationalrates gewählt. 102 Kandidatinnen und Kandidaten stellten sich auf 17 Listen zur Wahl. Die Wahlbeteiligung lag bei 46,7 % (Grafik 1).

SVP nach wie vor klar stärkste Partei

Als klar stärkste Partei ging mit einem Parteistimmenanteil von 38,7 % erneut die SVP aus den Wahlen hervor. Im Vergleich zu 2007 büsste sie allerdings spürbar an Parteistärke ein (Grafiken 2 und 3). Mit grossem Abstand folgen die CVP mit einem Parteistimmenanteil von 14,4 %, die SP mit 12,1 %, die FDP mit 11,2 % und die GP mit 7 %. Auf den nächsten Plätzen erscheinen die glp (5,2 %) und die BDP (5,0 %), die im Thurgau zum ersten Mal für Nationalratswahlen kandidierten und auf Anhieb beachtliche Parteistärken erreichten. Die EDU kam auf eine Parteistärke von 3,5 % und die EVP von 2,9 %.

Im Vergleich zu den Nationalratswahlen 2007 legten nur die SP, die EDU und die EVP an Parteistärke zu. Alle anderen Parteien verzeichneten bezüglich Parteistärken Einbussen, hauptsächlich zugunsten der erstmals kandidierenden BDP und glp.

Peter Spuhler ist Panaschierkönig

Die SVP zeichnete sich durch die überparteilich attraktivste Liste und eine bemerkenswert grosse Parteidisziplin ihrer Wählerschaft aus. Die Liste der Panaschierköniginnen und -könige wird von Peter Spuhler (SVP), Hansjörg Walter (SVP) und Brigitte Häberli-Koller (CVP) angeführt. Weitere detaillierte Resultate zur Panaschierstatistik können den Statistischen Mitteilungen Nr. 7/2011 "Nationalratswahlen 2011" entnommen werden.


Tabellen

Dateiname Änderungsdatum
Altnau.pdf
Bottighofen.pdf
Ermatingen.pdf
Gottlieben.pdf
Guettingen.pdf
Kemmental.pdf
Kreuzlingen.pdf
Langrickenbach.pdf
Lengwil.pdf
Muensterlingen.pdf
Raperswilen.pdf
Salenstein.pdf
Taegerwilen.pdf
Waeldi.pdf