Direkt zum Inhalt springen

Bruttoinlandprodukt

Kräftiger Anstieg des Bruttoinlandprodukts

Im Kanton Thurgau wird ein Bruttoinlandprodukt (BIP) von rund 16,4 Milliarden Franken erwirtschaftet. Dies sind 2,5 % des Schweizer BIP.

 

Pro Kopf der Wohnbevölkerung liegt das BIP bei gut 60‘000 Franken. Dies entspricht 77 % des Gesamtschweizer Schnitts.

 

Industrieller Sektor trägt überdurchschnittlich zur Wertschöpfung bei

Der industrielle Sektor ist für den Kanton Thurgau bedeutend. Das herstellende Gewerbe und der Bausektor machen zusammen 35 % der gesamten Wertschöpfung im Kanton aus. In der Gesamtschweiz sind es lediglich 24 %. Auch der Primärsektor (Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Fischerei) hat im Kanton Thurgau ein deutlich grösseres Gewicht als in der Gesamtschweiz. Er steht hinter 2,5 % der Bruttowertschöpfung im Kanton.

 

Thurgauer BIP wuchs 2016 kräftig

Im Jahr 2016 erholte sich die Thurgauer Wirtschaft von den Auswirkungen der Aufhebung des Euro-Mindestkurses. Das BIP stieg um kräftige 3,3 %, deutlich stärker als in der Gesamtschweiz (+1,9 %; zu Preisen des Vorjahres).


Industrieller Sektor trägt wesentlich zum Wachstum bei

Mit einem Zuwachs von 3,7 % trug der zweite Sektor wesentlich zum Thurgauer Wirtschaftswachstum im Jahr 2016 bei.

Auch im Dienstleistungssektor steigerten viele Brachen ihre Wertschöpfung.


Daten und weitere Informationen

Tabellen

Kanton Thurgau, 2008-2016
Kantonales Bruttoinlandprodukt
Bruttowertschöpfung nach Aktivitäten

Datenquelle: Bundesamt für Statistik, Bruttoinlandprodukt der Kantone

Erhebung

Die auf dieser Seite dargestellten Auswertungen basieren auf dem BIP der Kantone des Bundesamts für Statistik.

Weitere Informationen

Bundesamt für Statistik
Bruttoinlandprodukt
Bruttoinlandprodukt der Kantone