Direkt zum Inhalt springen

Ergänzungsleistungen

Immer mehr Ergänzungsleistungen

Dank der Ergänzungsleistungen (EL) können AHV- und IV-Bezügerinnen und -Bezüger ihre minimalen Lebenskos­ten decken, wenn die Renten nicht ausreichen. Im Kanton Thurgau waren 2016 rund 8'000 Personen auf Ergänzungsleistungen angewiesen. Knapp 5'000 Personen bezogen Ergänzungsleistungen zur AHV, gut 3'000 Personen Ergänzungsleistungen zur IV. Damit waren 2016 10 % der AHV- und 35 % der IV-Bezügerinnen und -Bezüger im Thurgau auf Ergänzungsleistungen angewiesen. Bei den IV-Renten ist dieser Anteil seit 2005 deutlich gestiegen. Damals bezogen 20 % aller IV-Bezügerinnen und -Bezüger Ergänzungsleistungen.

Im Jahr 2016 betrugen die Ausgaben der Ergänzungsleistungen im Kanton Thurgau 112 Millionen Franken. Davon waren 61 Millionen Franken Ergänzungsleistungen zur AHV, 51 Millionen Franken Ergänzungsleistungen zur IV. Die Ergänzungsleistungen nehmen seit Jahren zu. Im Jahr 2016 stiegen sie um 3 %. Dies ist unter anderem auf mehr Bezügerinnen und Bezüger zurückzuführen. So­wohl AHV- als auch IV-Ergänzungsleistungen wurden an mehr Personen ausbezahlt als 2015 (+3 % bzw. +2 %).

 

Daten und weitere Informationen

Tabellen

Ergänzungsleistungen (EL): Leistungen und Bezüger, 2005-2016

Erhebung

Die Ausführungen auf dieser Internetseite basieren auf der Statistik der Ergänzungsleistungen zur AHV und IV des Bundesamts für Sozialversicherungen.

Weitere Informationen

Sozialversicherungszentrum Kanton Thurgau
Sozialversicherung

Bundesamt für Statistik
Ergänzungsleistungen AHV/IV

Bundesamt für Sozialversicherungen BSV
Ergänzungsleistungen EL
Statistik der Ergänzungsleistungen der AHV  und IV