Direkt zum Inhalt springen

Alters- und Hinterlassenenversicherung

Immer mehr Menschen beziehen Leistungen aus der AHV

Ende 2016 erhielten gut 49’000 Thurgauerinnen und Thurgauer Rentenleistungen aus der Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV). Der Grossteil von ihnen (94 %) bezog eine Altersrente. Eine Hinterlassenenrente wurde an 5 % der Personen ausbezahlt und Zusatzrenten für Ehefrauen, Ehemänner und Kinder kamen in 1 % der Fälle zu tragen.

Die Zahl der Bezügerinnen und Bezüger steigt seit Jahren deutlich. Ende 2016 beanspruchten rund 30 % mehr Menschen eine solche Rente als noch 2005. Auch zuletzt hat die Zahl der Bezü­gerinnen und Bezüger um mehr als 1’000 Personen zugenommen, was ausschliesslich auf die Altersrenten zurückgeht. Die Zahl der Bezügerinnen und Bezüger einer Hinterlassenen- oder Zusatzrente sank dagegen leicht. Im Dezember 2016 beanspruchten gut 2'800 Personen eine solche Rente.

Im Jahr 2016 wurden 1,07 Milliarden Franken für AHV-Renten ausbezahlt. Das sind 26 Millionen Franken oder 2 % mehr als im Vorjahr. Damit hat die Rentensumme etwas weniger stark zugenommen als in den letzten Jahren. Rund die Hälfte der Leistungen entrichtete die Ausgleichskasse Thurgau (2016: 587 Mio. CHF).

 

Daten und weitere Informationen

Tabellen

AHV: Rentenleistungen und Bezüger, 2005-2016

Erhebungen

Die Ausführungen auf dieser Internetseite basieren auf der AHV-Statistik des Bundesamts für Sozialversicherungen.

Weitere Informationen

Sozialversicherungszentrum Kanton Thurgau
Sozialversicherung

Bundesamt für Statistik
AHV

Informationsstelle AHV / IV
AHV

Bundesamt für Sozialversicherungen BSV
AHV
AHV-Statistik