Direkt zum Inhalt springen

Bauausgaben und -investitionen

Langjähriger Aufwärtstrend der Bauausgaben 2014 unterbrochen

Das seit 2001 andauernde Wachstum der jährlichen Bauausgaben wurde 2014 unterbrochen. Die Bauausgaben im Kanton Thurgau erreichten im Jahr 2014 1,96 Milliarden Franken, dies sind 1,7 % oder 33 Millionen Franken weniger als 2013.  Im langfristigen Vergleich bewegten sich die Bauausgaben weiterhin auf hohem Niveau. Nur im Jahr 2013 waren die Bauausgaben höher als 2014.

Grafik: Statistik der Bauausgaben

Investitionen im Wohnbau nicht mehr ganz so hoch wie zuvor

Zur Abschwächung trug unter anderem die Abnahme der Investitionen im Wohnbau bei. Die Wohnbauinvestitionen, welche rund zwei Drittel der Bauinvestitionen ausmachen, lagen 2014 um 3,2 % bzw. um rund 38 Mio. CHF unter dem rekordhohen Stand des Vorjahres. Trotz dieser Abnahme lagen 2014 die Investitionen im Wohnbau immer noch auf einem mehr als doppelt so hohen Niveau wie im Jahr 2000.

Grafische Darstellung

Neben den Investitionen im Wohnbau nahmen 2014 auch in anderen gewichtigen Bereichen die Bauinvestitionen markant ab. Im Bereich Industrie, Gewerbe und Dienstleistungen wurde rund 10 % weniger investiert (-30 Mio. CHF). Fast 20 % (-22 Mio. CHF) tiefer als im Vorjahr fielen die Bauinvestitionen in der Sparte Verkehr und Kommunikation aus und gut 10 % weniger investiert wurde im Bereich Gesundheit (-8 Millionen Franken).
Deutlich höher fielen die Bauinvestitionen 2014 in den Bereichen Kultur und Freizeit (+35 %, bzw. +10 Millionen Franken) sowie in der Land- und Forstwirtschaft (+ 22 %, bzw. +10 Millionen Franken) aus.

Grossteil der Bauinvestitionen stammen von privaten Auftraggebern

85 % der Bauinvestitionen im Kanton Thurgau stammen von privaten Auftraggebern. Im Jahr 2014 erreichten die privaten Bauinvestitionen rund 1,6 Milliarden Franken. Davon flossen drei Viertel in den Wohnbau. Die öffentlichen Auftraggeber investierten vor allem in die Bereiche Verkehr und Kommunikation (28 %), Bildung und Gesundheit sowie in die Ver- und Entsorgungsinfrastruktur (je 16 %).

Grafische Darstellung

Frauenfeld mit den höchsten Bauinvestitionen

Frauenfeld war 2014, wie bereits 2013, die Gemeinde mit den höchsten Bauinvestitionen. Im Kantonshauptort wurden im Jahr 2014 Bauinvestitionen im Umfang vom 255 Millionen Franken getätigt, was einer Zunahme von 11 % entspricht. Am zweitmeisten Geld in Bauprojekte floss in Weinfelden (98 Millionen Franken), gefolgt von Kreuzlingen (94 Millionen Franken).


Daten und weitere Informationen

Tabellen

Ebene Kanton Thurgau

Bauausgaben nach Neubau/Umbau, Hochbau/Tiefbau und Kategorie der Bauwerke, 2014
Bauinvestitionen nach Kategorie der Bauwerke, Kanton Thurgau und Schweiz, 2013-2014

Ebene Gemeinden

Bauausgaben nach Gemeinden, 2014
Bauinvestitionen nach Auftraggebern, wichtigsten Bauwerkskategorien und Gemeinden, 2014

-> Tabellen und Statistische Mitteilungen aus früheren Jahren

Thematische Karten

Karte vom ThurgauMit dem Thurgauer Themenatlas werden statistische Daten in Form von Karten visualisiert.

Vordefinierte Karten öffnen

Erhebungen und Begriffe

Die Ausführungen auf dieser Internetseite basieren auf der Bau- und Wohnbaustatistik des Bundesamtes für Statistik.

Begriffserklärungen und Definitionen finden Sie im Glossar.

Weitere Informationen

Bundesamt für Statistik
Bau- und Wohnungswesen

Bundesamt für Raumentwicklung
Bauzonenstatistik