Direkt zum Inhalt springen

BIP steigt um 0,3 % gegenüber dem Vorquartal

Das reale Bruttoinlandprodukt (BIP) der Schweiz ist im zweiten Quartal 2017 gegenüber dem Vorquartal um 0,3 % gestiegen. Das verarbeitende Gewerbe, der Finanzsektor und das Gastgewerbe stützten das Wachstum massgeblich. Schwach entwickelte sich hingegen der Handel, die öffentliche Verwaltung und der Gesundheitssektor. Verwendungsseitig wurde das Wachstum durch die inländische Nachfrage getragen: Positive Impulse kamen sowohl vom Konsum als auch von den Investitionen. Negativ zum BIP-Wachstum trug hingegen die Handelsbilanz bei. Gegenüber dem zweiten Quartal 2016 stieg das reale BIP ebenfalls um 0,3 %.

Tabelle

Bruttoinlandprodukt*
Schweiz

  3Q16 4Q16 1Q17 2Q17 3Q17
Vorjahres-
veränderung
in %
1.5 0.6 0.6 0.3  
Veränderung
gegenüber
Vorquartal in %
0.3 -0.2 0.1 0.3  

* ESVG 2010, Quartalsaggregate des Bruttoinlandprodukts, Vorquartalsvergleich saison- und kalenderbereinigt

Weitere Informationen

Mehr zur aktuellen Thurgauer Konjunkturlage finden Sie im Thurgauer Wirtschaftsbarometer.

Die Ausführungen auf dieser Internetseite basieren auf folgenden Daten:

Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)
BIP-Quartalsschätzungen
Konjunkturprognosen

Weitere Links

Dienststelle für Statistik Kanton Thurgau
Kantonales BIP

Bundesamt für Statistik
Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen