Direkt zum Inhalt springen

Bautätigkeit bleibt lebhaft

Das Thurgauer Baugewerbe blickt auf ein erfolgreiches zweites Quartal 2017 zurück. Die Bautätigkeit hat nochmals leicht zugenommen. Anfang Juli meldete mehr als jeder zweite Betrieb eine gute Geschäftslage, die übrigen mehrheitlich eine befriedigende. Dank einer etwas regeren Nachfrage hat sich auch der Auftragsbestand nochmals verbessert. Jeder dritte Betrieb bezeichnet diesen als hoch, nur gut jeder zehnte klagt über ein zu niedriges Auftragspolster.

Für das dritte Quartal erwarten die Baubetriebe eine unverändert hohe Bautätigkeit, aber ein leichtes Nachlassen der Nachfrage. Aufgrund des anhaltenden Preisdrucks dürfte sich die Ertragslage etwas eintrüben.
Für den etwas längeren Zeithorizont bis Ende 2017 gehen die Betriebe tendenziell von einer etwas weniger komfortablen Geschäftslage aus.


 

Weitere Grafiken

Weitere Informationen

Mehr zur aktuellen Thurgauer Konjunkturlage finden Sie im Thurgauer Wirtschaftsbarometer.

Die Ausführungen auf dieser Internetseite basieren auf Daten der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich.