Direkt zum Inhalt springen

Cercle Indicateurs - Nachhaltigkeitsmonitoring

Der Cercle Indicateurs erhebt alle zwei Jahre ein Set an Nachhaltigkeitsindikatoren in den Bereichen Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt. An der jüngsten Erhebung im Jahr 2017 haben 18 Kantone und 27 Städte teilgenommen. Die Indikatoren messen nicht den absoluten Stand der nachhaltigen Entwicklung, sondern zeigen die relativen Stärken und Schwächen im Vergleich mit einem festgelegten Wert sowie Veränderungen über die Zeit. Wie der Kanton Thurgau im Vergleich zum Durchschnitt der 18 teilnehmenden Kantone abschneidet, zeigt die Grafik (für Bildvergrösserung bitte auf die Grafik klicken).

Grafische Darstellung

Bereich Umwelt

Bei der Luftqualität und der Biodiversität erreicht der Kanton Thurgau überdurchschnittlich gute Werte.
Bei den übrigen Indikatoren liegt er unter dem Schnitt der teilnehmenden Kantone. Dabei hängt der vergleichsweise hohe Nitratgehalt im Grundwasser mit der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung zusammen - im Kanton Thurgau ist die Landwirtschaft überdurchschnittlich bedeutend. Auch beim Indikator „Fläche wertvoller Naturräume“ schneidet der Kanton Thurgau unterdurchschnittlich ab. Allerdings sind hier Naturschutzgebiete von kommunaler Bedeutung aufgrund fehlender Datenverfügbarkeit nicht enthalten. Im Vergleich zu früheren Erhebungen hat der Anteil der wertvollen Naturräume an der Kantonsfläche zugenommen.

Bereich Wirtschaft

Im Bereich Wirtschaft schneidet der Kanton Thurgau bei vier Indikatoren überdurchschnittlich gut ab: dem Mietpreisniveau, der Arbeitslosenquote, dem Steuerausschöpfungsindex sowie dem Nettoverschuldungsquotient.
Bei den übrigen Indikatoren liegt der Thurgau unter dem Mittel der Vergleichskantone. Dies hängt stark mit der spezifischen Wirtschaftsstruktur des Kantons zusammen.

Bereich Gesellschaft

Bei den Indikatoren des Bereichs Gesellschaft zeigt sich die ländliche Struktur des Kantons. So gibt es weniger schwere Gewaltstraftaten und einen geringeren Anteil an Bezüger/innen von Sozialhilfeleistungen als im Mittel der teilnehmenden Kantone.
Gleichzeitig ist aufgrund der ländlichen Struktur und fehlender grösserer Städte die durchschnittliche Distanz zur nächsten Haltestelle des öffentlichen Verkehrs im Kanton Thurgau im Vergleich zu anderen Kantonen relativ gross, und die Kultur- und Freizeitausgaben der öffentlichen Hand sind tiefer als im Durchschnitt der teilnehmenden Kantone.


 

Tabellen

Thurgauer Resultate des Cercle Indicateurs, Erhebungen 2005 bis 2017

Datenquelle: Bundesamt für Statistik, Bundesamt für Raumentwicklung, Cercle Indicateurs

Cercle Indicateurs


Der Cercle Indicateurs ist eine Plattform für die Entwicklung und Anwendung von Nachhaltigkeitsindikatoren. Zurzeit beteiligen sich 18 Kantone und 27 Städte am Cercle Indicateurs.

Sämtliche Resultate der aktuellen und der älteren Erhebungen des Cercle Indicateurs sind auf der Seite des Bundesamts für Statistik verfügbar.

Angaben über die Ziele, teilnehmende Kantone und Städte sowie zum Aufbau des Systems sind auf der Homepage des Bundesamts für Raumentwicklung erhältlich.

Übersicht und Definition der einzelnen Indikatoren des Cercle Indicateurs

Informationen zur Berechnung der Nutzwerte